Making Heimat. Der kurze Herbst der Anarchie 2015 – und was davon übrig blieb

Der Deutsche Pavillon auf der Architekturbiennale 2016 hatte offene Grenzen: Im Rahmen der Ausstellung “Making Heimat. Germany, Arrival Country” wurden trotz Denkmalschutz vier große Öffnungen in die Außenwände des NS-Gebäudes geschlagen. Was sollte diese Geste aussagen und war sie nicht bereits überholt, weil Europa seine Grenzen 2016 schon wieder geschlossen hatte? Und was ist seither passiert?

Oliver Elser ist Kurator am Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main. Er studierte Architektur in Berlin und arbeitete in Wien als Architekturkritiker und Journalist. 2012/13 war er Vertretungsprofessor für Szenografie an der Fachhochschule Mainz. 2016 war er Kurator der Deutschen Pavillons auf der Architekturbiennale von Venedig.

Oliver Elser_Making Heimat_Screen