exclusive ARCHITEKTUR inklusive

“Randgruppen brauchen viel mehr Zuwendung” ist das Credo von Alexander Hagner: Seit über zehn Jahren engagiert sich sein Büro gaupenraub+/- in Projekten für benachteiligte Menschen. Bekannt wurden gaupenraub+/- insbesondere durch Projekte wie VinziRast-mittendrin, ein Gebäude für das Zusammenleben von obdachlosen Menschen und Studierenden, die Notschlafstelle VinziRast oder das Memobil, ein Möbel für Demenzkranke. Weitere Projekte sind unter anderem das Eiermuseum für den Bildhauer Wander Bertoni in Winden am See, die Sanierung und Erweiterung des Betriebsgebäudes von MCM Klosterfrau Healthcare Group, sowie der Büroumbau zur Denkfabrik der Agenda Austria von Franz Schellhorn.

 

Alexander Hagner studierte nach einer Tischlerlehre Architektur an der Universität für angewandte Kunst in Wien bei Johannes Spalt und Wolf D. Prix und gründete 1999 gemeinsam mit Ulrike Schartner das Architekturbüro gaupenraub+/- in Wien. Neben zahlreichen Lehraufträgen und Gastprofessuren an der Akademie der bildenden Künste Wien, TU Wien, TU Graz, Kunstuniversität Linz und NDU St. Pölten ist Alexander Hagner seit 2016 Professor für Soziales Bauen an der Architekturfakultät der FH Kärnten.

Abbildung: VinziRast-mittendrin, Wien, 2013. Foto: © Christoph Glanzl

VAC-WS2019-Vortrag-Hagner-ohne-Schnittmarken-20191118