GEBÄUDELEHRE

Christian Kühn, Thomas Amann, Wolfgang Kölbl, Fabian Wallmüller,...
252058, VO, 2017S, 1.5h
 

Ziel

Die Vorlesung bietet anhand ausgewählter Beispiele eine Einführung in die Analyse und Spezifikation komplexer Bauaufgaben und gibt einen theoretisch fundierten Überblick über aktuelle Planungsmethoden. Gebäudelehre wird hier nicht als Enzyklopädie von Sachzwängen, Autoritäten und Normen, nicht als Spielwiese moralisch-ethischer und ästhetischer Beliebigkeiten behandelt, sondern als kritische Auseinandersetzung mit den oft widersprüchlichen Rahmenbedingungen des Entwerfens.

 

Inhalt

Geschichte der Gebäudelehre; Funktion und Ort als Entwurfsparameter; typologische und diagrammatische Entwurfsmethoden; algorithmische und parametrische Entwurfsmethoden; Erschließungssysteme; Architektur ohne Architekten; Big Buildings; Auflösung des GEbäduebegriffs: Lose Kopplung vs. Holismus; Postfunktionalismus. Im Rahmen der genannten Themenblöcke werden zahlreiche Gebäude aus dem Bereich des öffentlichen Baus vorgestellt und analysiert.

Einführungsvorlesung und Programmvorstellung: Donnerstag 02. März 2017, 14:30-16:00, Informatikhörsaal